address calendar cart-filled cart check cheet circle clook close credit-card delete done edit euro event facebook history info instagram newsletter-filled newsletter next phone place-filled place prev scroll-up-filled search user-filled user renew

Chef Klaus Velten

»Am Ende muss es schmecken!«

Klaus kocht sich in die Herzen seines Publikums. In unseren Kochateliers können die Gäste seine Fertigkeiten und Geschichten live erleben. Bei aller Unterhaltsamkeit achtet der Profi bei den Zutaten auf deren Frische, Aussehen und Geschmack.

Klaus Eltern besaßen früher eine Konditorei/Bäckerei. Der Umgang mit Lebensmitteln war ihm also von Kindesbeinen an vertraut. So lernte er früh, beim Kochen und Backen umsichtig mit den Produkten umzugehen: »Mein Vater hat mir als Kind beigebracht, keine Lebensmittel zu entsorgen.« In den Kochateliers zeigt er seinen Gästen heute, wie sie besonders die Produkte in voller Gänze ausschöpfen können. Zum Beispiel wird im Kochatelier keine einzige Vanillestange weggeworfen, wenn das Vanillemark entfernt wurde. Klaus Tipp: Vanillezucker selbst herstellen. Dafür werden die Stangen in Stücke geschnitten und dem Zucker in einem geschlossenen Gefäß beigegeben.

Bonner »Jung’« mit Party-Genen

Seine kulinarischen Geheimnisse sammelte der gebürtige Bonner zunächst in der lokalen Top-Gastronomie: Zu Hauptstadtzeiten lernte er das Handwerk des Kochs im »Herrenhaus Buchholz« (Alfter), in dem sich hochrangige Politiker und Diplomaten die Klinke in die Hand gaben. Als Geselle heuerte er im »Gasthaus Halbedel« (Bad Godesberg) an, um von dort als Privatkoch zur Familie Graf Leopold von Bismarck zu gehen um die Londoner High Society zu bewirten. Bei Heidi Horten, wo er ebenfalls als Privatkoch arbeitete, lernte er seinen künftigen Geschäftspartner Christoph Dubois kennen. 2008 gründeten die beiden schließlich die Kochateliers.

»Kochen ist Kommunikation. Das leben wir jeden Tag!« Klaus liebt es, unter Menschen zu sein. »Ich bin als Koch viel in der Welt rumgekommen und habe mit den vielen sehr unterschiedlichen Menschen zusammengearbeitet. So ist es in den Kochateliers auch. Egal ob beim Kochkurs, bei der Firmenfeier oder der Familienfeier: Das Tolle daran sind die Menschen.« Sein Spezialgebiet sind deshalb die besonders großen Events in den Kochateliers. Bei einer Küchenparty mit bis zu 180 Personen mit vielen Menschen zu kochen und gleichzeitig alles im Blick zu behalten – das ist seine Leidenschaft.

Alles – außer Sushi

Während er Salat putzt, Fisch filetiert und Kochschüler einweist, findet er immer wieder Gelegenheit, von seiner Zeit als Privatkoch zu erzählen. Unterhaltsam zeigt er, wie ein Hummer fachgerecht zerlegt wird, während er die Küchenfeen mit aufmunternden Sprüchen bei Laune hält. Selbst immer gut gelaunt, erledigt Klaus notfalls auch die unbeliebten Küchenarbeiten selbst: »Als wir die Kochateliers gegründet haben, haben wir gespart wo es nur ging. Auch an der Küchenfee. Also haben Christoph und ich jeden Abend vor dem Kochkurs Schnick-Schnack-Schnuck gespielt: Wer kocht, wer spült. Ich habe oft verloren und durfte Spülen…« Kein Problem für den vielseitigen und unkomplizierten Chef. Nur eines mag er überhaupt nicht – Sushi.

Seine Freizeit verbringt der junge Vater mit seiner Familie. Besonders gerne gehen die drei zum Essen ins familienfreundliche »Valtellina« (Bad Godesberg). Hier genießen sie ein Stück Norditalien: »Gut für den kleinen Urlaub zwischendurch.« Besondere Anlässe zu zweit feiern Klaus und seine Frau im Gourmetrestaurant »Strandhaus« (Altstadt Bonn). Im »Kaspars« (Bonn) treffen sich die Veltens mit Freunde und im Sommer geht’s natürlich in den »Biergarten Schänzchen«.